Bericht vom Hamburger "Jugendseglertreffen" auf der Alster

Hamburg-Jugendseglertreffen-01Vom 8.-10. Mai fand in Hamburg auf der Alster die LJüM (Hamburg ) das Jugendseglertreffen statt, eine große Regatta in 5 verschiedenen Bootsklassen: Teeny, 420er, Laser Radial, Pirat und Jugendwanderkutter.

Für uns begann die die LJüM mit einigen Schwierigkeiten: Zunächst wurde ein Bahnstreik angekündigt, so dass die Segler ohne Autoplätze sich mit dem Notfahrplan ans Ziel durchkämpfen mussten.

Hamburg-Jugendseglertreffen-02

Nachdem uns dies gelungen war, gab es leider einen Unfall beim Abladen der Boote: Stefan fuhr der Trailer so unglücklich über den Fuß, so dass er in die Notfallambulanz musste und zunächst nicht klar war, ob er überhaupt starten kann. Nach dem der Fuß geröntgt worden war, verkündete der Arzt, dass ein Bruch zwar auszuschließen sei, dass Stefan aber wegen der Schwellung und der vermutlich verletzten Bändern zwei Wochen keinen Sport machen dürfe. Wir waren kurz geschockt wegen der Jugendmeisterschaft, aber der Arzt sagte, segeln dürfe er natürlich. Das scheint wohl in Hamburg kein Sport, sondern eine Fortbewegungsart zu sein. Wir erzählten auch besser nichts von der Windvorhersage oder vom bevorstehenden Ausreiten und Kentern. Zum Glück gelang es uns dann am nächsten Tag, Stefans Fuß in den Neoprenschuh hineinzubekommen.

Hamburg-Jugendseglertreffen-03Es sollten 6 Läufe an zwei Tagen (also jeweils 3) gesegelt  werden, was auch erfolgreich klappte. Bei den Teenys starteten 20 Boote.

Der erste Tag verlief für uns erfolgreich. Wir segelten einen  3., 1. und 3. Platz  und standen somit mit Jan-Lukas Mock und Julian Mundt sowie mit Charlotte Henkel und Lena Leiers bei der Tagessiegerehrung zusammen unter den “Top 3“. Jedoch kamen Platz 1 und 2 der Teenys nicht zur Tagessiegerehrung, da sie den Hafengeburtstag, der am gleichen Wochenende lag, für wichtiger hielten.

Hamburg-Jugendseglertreffen-04

Am zweiten Tag gab es mehr Wind und teilweise kräftige Böen, so dass an diesem Tag nicht alle 20 Teenys rausfuhren. Charlotte und Lena kamen mit dem  starken Wind scheinbar gut zurecht und haben sich mit drei 1. Plätzen an Jan-Lukas  und Julian vorbeigeschoben. Für uns hingegen verlief der zweite Tag vergleichsweise schlechter,  da wir mit jeweils einer Kenterung im 1. und 2. Lauf zu kämpfen hatten. Auch wenn die erste Kenterung eigentlich schlimmer verlief, verloren wir bei ihr nur die Chance auf den 2. Platz.  Bei der zweiten Kenterung  mussten wir Tim Kohlschmidt (der insgesamt auf Platz 4 landete) und Charlotte Bock-Müller kurz nach der Kenterung vorbei lassen und verloren somit zwei Plätze.

Hamburg-Jugendseglertreffen-05

Insgesamt war es ein schönes Segelwochenende mit viel Wind und einem Siegerteam, das es verdient hat. Die Stimmung unter den Seglern war wie immer sehr gut, am Samstag gingen viele noch gemeinsam auf den Hafengeburtstag. Nach der Siegerehrung am Sonntag gab es eine herzliche Verabschiedung, obwohl man sich schon in vier Tagen wiedersehen würde: Zum Training in Malente und der großen Teeny-Regatta auf dem Kellersee.

Wir danken den Organisatoren und allen Helfern für die gelungene Regatta.

Stefan Schmidt und Timo Wacke

Hamburg-Jugendseglertreffen-06

Hier die Ergebnisliste