image001Erstmals vielen Dank, dass ihr mir das Vertrauen entgegen gebracht habt und mich als eure neue Sportwartin der Teeny-Segler gewählt habt.

Als neue Sportwartin möchte ich mich vorstellen - die meisten Teeny-Segler kennen mich ja schon - ich heiße Birgit Henke, gehöre zu den Seeburgern, bin 52 Jahre alt, verheiratet, habe 2 mittlerweile erwachsene Söhne. Ich segele schon seit vielen Jahren - angefangen hat alles am Kiessee Göttingen. Als ich dort die segelnden Boote sah, wollte ich auch mal probieren und durfte, weil es nur "2 DM" im Monat gekostet hat. Zuerst im Opti, wie ja fast alle Kinder und später im 420er mit Spi und Trapez - das Gleiten unter Spi im Trapez war das absolute Highlight.Jetzt war ich süchtig geworden und ich fuhr die nächsten Jahre auf viele Regatten.

Trotz mehrerer Entzugsversuche bin ich immer wieder rückfällig geworden und so gab es jederzeit neue seglerische Herausforderungen für mich. Zuerst wurde ich Jugendwartin im Verein, und als Trainerin war ich aktiv mit der Ausbildung junger Segler beschäftigt. So kam ich dann zum Teeny und im Verein arbeitete ich damit das Durchschnittsalter der Mitglieder herunter.
Vor dieser KV-Sitzung in Grömitz fragten mich verschiedene Leute, ob ich nicht Interesse hätte, im Vorstand der Teeny-KV mitzuarbeiten. Naja vielleicht, aber bin ich da denn überhaupt die richtige Besetzung? Sportlich gibt es erfahrenere Segler und mit der Bedienung des PCs stehe ich auch eher auf Kriegsfuß. Die Antwort war prompt - kann man alles lernen und wir helfen dir.

So werde ich mich jetzt um die sportlichen Geschicke von euch Teeny-Seglern kümmern.
Ich werde dafür sorgen, dass es weiterhin viele tolle Segelevents in der Saison gibt. Der Saisonhöhepunkt wird die IDJüM mit einer Woche Segeln am Stück sein, aber genauso soll es die Trainings für den Kader und den Breitensportbereich geben. Gerne möchte ich den Teeny in vielen Regionen bekannt machen - es ist einfach ein tolles Boot für sportliches miteinander, in dem man euch, jungen Seglern, die Verantwortung fürs Tun und Handeln gibt.

Mein persönliches Anliegen ist, dass ihr jungen Segler ganz viel Freude am Segelsport entwickelt und euch viele Jahre damit befasst. Geht nicht umsonst, ist schon klar, aber diese Lebenserfahrung wird euch als Erwachsener immer wieder helfen sowie eure Entscheidungen positiv beeinflussen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok