Umsteigerteam bei Berliner Jüngstenmeisterschaft erfolgreich

Teeny Ausklang 2019 07Die Berliner Jüngstenmeisterschaft auf dem Tegeler See haben Malte Melchinger (Segler Club Gothia) und Julius Pilnei (Wassersport Club Kladow) knapp gewonnen. Sie hatten zwei der fünf Wettfahrten gewonnen, die alle bei leichtem Wind und schönem spätsommerlichen Wetter stattfanden. Sie waren gerade erst in den Teeny umgestiegen.

Vizemeister mit einem Punkt Rückstand wurden die Geschwister Paul und Florentine Blesken (Klub am Rupenhorn/Segel Club Dümmer). Platz drei belegte Fabius Müller-Kauter (Segler-Verein Stade), der mit Rosa Vincke (Kanu- und Seglersportverein Wilhelmshaven) segelte. Müller-Kauter, der mit seinem Bruder Julian in diesem Jahr bereits Deutscher Vize-Jüngstenmeister sowie niedersächsischer Jüngstenmeister geworden war, hatte eigentlich als Favorit gegolten.
Doch er hatte eine Frühstartdisqualifikation in der ersten Wettfahrt zu verkraften und konnte anschließend nicht eine einzige Wettfahrt gewinnen.



Mit 26 Teams war die Teilnehmerzahl dieser inzwischen schon traditionell von der Touren-Segler-Vereinigung durchgeführten Regatta erfreulich hoch. Beachtlich war noch, dass die Berliner Zwillinge Helena und Theresa Köther (PSB 24) in ihrer erst zweiten Saison mit dem ältesten Boot (Nr. 55) sogar einmal auf Rang zwei kamen. Alte Teenys können also durchaus konkurrenzfähig sein.

Bildrechte: Jochen Gottfridsen, Paul Naber

Ergebnisliste

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.