Training und Teeny Trophy am Kellersee von 14.-17.05.2015

Malente-02Am 14.05.2015 war es so weit. Zahlreiche Teeny-Crews mit ihren Betreuern/Eltern kämpften sich am Himmelfahrtswochenende auf überfüllten Straßen wieder nach Malente zur SVMG.

Nach unserer Ankunft bauten wir schnell unser Boot auf und trugen uns in eine Trainingsliste ein. Es gab eine ganze Reihe verschiedener Trainingsgruppen, so dass sowohl für Fortgeschrittene- als auch für Anfängercrews was dabei war. Wir trainierten mit 11 anderen Booten im Team-Race das Abdecken. Andere Crews übten z.B. Starts oder Spi-Segeln. Bei 3-4 Windstärken am ersten Tag waren es ideale Trainingsbedingungen.

Malente-01Nach einem leckeren und reichhaltigen Grillbuffet haben wir Segler vom Niedersachsenkader mit  befreundeten Seglern noch lange Fangen gespielt.

Am Freitag Morgen waren zunächst einige Seglerinnen geschockt. Die Taschen in der Mädchenumkleide waren durchwühlt und es fehlten mehrere Regattauhren.

Beim Schlafen in den Zelten war es etlichen Leuten auch ziemlich frisch geworden, da die Temperaturen nachts nur einstellig waren. Da hatten wir es in unserer Ferienwohnung richtig kuschelig.

Der Wind blies an diesem Vormittag nicht sehr stark. Da am Abend die Regatta beginnen sollte, gab es heute nur eine längere Trainingseinheit. Wir trainierten in unserer Gruppe das Angreifen und Verteidigen.

Malente-04

Pünktlich zum Regattabeginn um 17.00 Uhr schlief der Wind dann ganz ein, so dass die 38 Boote am Freitag vergeblich auf einen Lauf warteten. Dies brachte die Wettfahrtleitung in Bedrängnis, da für die nächsten beiden Tage extrem viel Wind angesagt war.

Nach der Steuermannbesprechung am Samstag um 10 Uhr ging es dann für 2 Läufe auf's Wasser.

Bei 4-5 Windstärken, in Böen auch mehr, ersegelten wir uns zur Verwunderung aller 2 erste Plätze. Es war der beste Regattastart, den wir je geschafft haben. Dann gab es erst mal eine Pause zur Regeneration. Danach segelten wir drei weitere Läufe. Hier hatten jetzt Charlotte Henkel und Erik Prescher die Nase vorn.

Malente-03

Für die Anfängercrews war dieser Tag eine echte Herausforderung, der nicht alle Teams gewachsen waren.

Dennoch war die Entscheidung der Wettfahrtleitung, an diesem Tag 5 Läufe zu  segeln, richtig. Damit waren die 5 Punkte für die Rangliste sicher.

Am Sonntag blies der Wind nun mit 6-7 Windstärken. Für uns eine echte Herausforderung.

Trotzdem versuchten die meisten Boote zu starten. Die ersten Crews kenterten allerdings kurz nachdem sie auf dem Wasser waren. Eine ganze Reihe gab auf, bevor der Lauf gestartet wurde. Auch während des Laufs mussten noch viele abbrechen, so dass nach einem verkürzten Lauf am Ende nur 20 von 38 Booten ins Ziel kamen. Die nächste Böen- und Regenfront stand schon wieder am Himmel.

Malente-05

Wir haben uns gefreut, dass wir diese Regatta ohne Kenterung geschafft haben und landeten am Ende auf dem 3. Platz - sonst würden wir ja nicht schreiben!

Platz 1:          Charlotte Henkel und Lena Leiers

Platz 2:          Erik und Lars Prescher

Platz 3:          wir

Im Namen aller Segler möchten wir uns bei den Trainern und der Küchencrew, sowie bei unseren Eltern und Betreuern ganz herzlich bedanken.

Stefan Schmidt und Timo Wacke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.